Archive for September, 2005

Learning english

Friday, September 30th, 2005

Es gibt ja so einige deutsche Woerter die auch im Englischen verwendet werden. Das hier ist mir aber neu.

“To study the behavior of a function in the neighborhood of the point x=0 we make the ansatz¹”

¹Anm: This German word cannot be correctly translated, which is why it has become customary to use it in the mathematics and physics literature. It means we just try something out (, in this case the particular way of writing the function locally, and see what this leads to.)

Der Hund

Thursday, September 29th, 2005

Aus dem Blog von Silvana Koch-Mehrin, bzw. dessen Kommentaren

“…Und eher legt der Hund einen Wurst-Vorrat an (oder der Eichel einen augeglichenen Haushalt vor), als dass die CDU/CSU diesen grö?enwahnsinnigen Stümper erneut zum Kanzler wählt. Sie werden es erleben – der einzige Ausweg für Ihren geliebten Ex-Kanzler ist udn bleibt die SED/PDS. Um es mit Schrödi zu sagen: Basta!…”

Eine der schoensten Formulierungen, die ich kenne – und bisher nicht kannte. (Den Rest des Satzes habe ich nur zur Verdeutlichung des Sinnes dringelassen. Er muss nicht meine Meinung widerspiegeln)

“Eher legt der Hund einen Wurstvorrat an.” :-) Wu(l)f!

Nachtrag fuer Silka

Wednesday, September 28th, 2005

Hallo Silka, ich wollte Dir ja noch was zum Geburtstag nachreichen ;-) – also wenn Du erraetst, welches Lied hier angespielt wird, dann bekommst Du die komplette Version zugesandt. Falls es jemand anderes erraet, bekommt er “Oops I did it again” zugesandt.

Abschuss

Tuesday, September 27th, 2005

Schon Remmlers Stephan erklaerte, dass alles ein Ende habe ausser der Wurst. So endete heute auch Uschis Aufenthalt in Boston. Natuerlich wollte sich die Stadt zuenftig bedanken und hat eine kleine Abschiedsfeier “organisiert gehabt”. (Leider konnten wir nicht teilnehmen)
Abgerundet wurde der Abend dann mit einem grandiosen Feuerwerk bevor wir uns noch zu Potato Skins und Burger ins Village Smokehouse begeben haben.
Ich bin jetzt aber muede und traurig und gehe daher schlafen.

Peng

Bis bald

(more…)

Washington

Saturday, September 24th, 2005

Heute sind wir durch Washington gelaufen und ich muss sagen, diese Stadt ist schon eine Reise wert. Vor allem die Abreise. (*haha*) Neben gaehnend langweiligen Regierungsgebaeuden, einem weissen Haus mit Brunnen, tausend Sicherheitschecks und ca. 3000 Memorials fuer verschiedene Kriege, in denen die Staaten verwickelt waren/sind, gibt es nicht viel zu sehen.
Ach doch! Lincoln Memorial (na sowas!) und der Reflecting Pool davor. Bin mir nicht sicher, was der reflektiert (Aussenpolitik der USA?).

Wasch mich!

Was macht die Frau eigentlich gerade?

(more…)

Coole Sache

Friday, September 23rd, 2005

Gerade sitzen wir hier in einem Motel kurz vor Washington da kommt doch tatsaechlich ein Werbespot im Fernsehen. Und darin spielt noch tatsaechlicher Mikey von Parker Lewis mit. Coole Sache. ;-)

Herz Ass

Friday, September 16th, 2005

Ich habe es ja bis zuletzt nicht geglaubt aber die Amerikaner scheinen doch passionierte Kartenspieler zu sein. Finde ich eine gute Sache, insbesondere Skat, verstehe jedoch trotz aller Begeisterung nicht, warum man Strassenschilder zukleben muss.

Ass

Do not enter

Parken

Tuesday, September 13th, 2005

Boston ist ja nun schon ziemlich teuer. Vor allem beim Wohnraum. Ich denke, die einzige Sache, welche noch mehr kostet, ist das Parken. Ueber-Nacht-Parken ist generell verboten auf oeffentlich Parkplaetzen (auch bei Parkuhren, etc.) und private Parkplaetze kosten hier (in Brookline) in der Regel ca. 100 – 150 $ pro Monat.
Wenn man (wie ich zum Beispiel) jetzt ein Auto mietet und es ueber Nacht irgendwo abstellen will, hat die Polizei, Dein Freund und Helfer, bestimmte Flaechen, auf welchen dann fuer 10 $ pro Nacht das Auto logieren kann (ohne Fruehstueck). Ab 9 Uhr werden diese Gebiete aber als normale Parkplaetze waehrend des Tages verwendet. Wir haben heute dann puenktlich um 9.10 Uhr einen Strafzettel bekommen, weil wir noch nichts in die Parkuhr geworfen hatten. Danke.

Ticket

Das sieht nicht gut aus!

(Am Walden Pond konnte ich auch gleich noch mal 5$ fuer das Autoabstellen abgeben).
Ergo: Besser reich und mit Fahrrad als arm und mit Auto unterwegs.

Walden Pond

Tuesday, September 13th, 2005

Nachdem wir in der letzten Woche unterwegs waren und ca. 27 000 Bilder gemacht haben, dauert es natuerlich laenger, diese online zu stellen bzw. erst einmal zu selektieren. Heute waren wir zum Abschluss unserer “Wir-mieten-ein-Auto-fuer-7-Tage”-Zeit noch eine Weile am Walden Pond, einem kleinen See in der Naehe von Boston. Dort trafen wir (mal wieder) Deutsche Staatsbuerger im Wasser und Amerikaner, die im August in Deutschland waren (Und uns natuerlich begeistert darueber erzaehlten… zum Beispiel, dass sie auch an der Grenze Deutschland/Russland waren). Zurueck in Boston mussten wir nach der Autoabgabe auch noch mit der “T” nach hause fahren, in welcher wir doch glatt (mal wieder) einen Ami trafen, der erst kuerzlich in Deutschland war. Sowas kann man sich hier Tag und Nacht anhoeren. Das nennt sich dann Small-Talk.

Waldon

Auf dem Schild steht “Danger – Unguarded Water Area”

An Spiegel.de

Monday, September 12th, 2005

Nachdem ich diesen Artikel bei Dir gelesen habe, frage ich mich doch, wer bei Dir Geschriebenes freigibt. Boesartig koennte ich nach den Werbeanzeigen fuer die SPD auf Deinen Seiten natuerlich Populismus unterstellen, jedoch bin ich von Natur aus gutmuetig und denke, dass es sich eher um die uebliche Inkompetenz handelt. Denn gleich nach der Wahl brauchen wir nur “…Die Gesundheits- und die Pflegeversicherung reformieren, ein effizienteres Steuersystem, ein höheres Eintrittsalter bei der Rente, eine Sanierung der Staatsfinanzen und eine Flexibilisierung des Arbeitsmarktes”. Das geht sicherlich ruckzuck und schon ist alles wieder gut. Leider habe ich noch keinen Bezug zur Ueberschrift des Artikels (“Kommt Schröders Aufschwung nach der Wahl?”) finden koennen.
Bitte weiterueben! ;-)

(Ich habe weiter unten noch mal den Artikel angehaengt… falls er nicht mehr kostenfrei verlinkt ist.) (more…)